Die bequemste Feuerstelle aller Zeiten: Der smarte Kamin

Viele Hausbesitzer schwören auf die gemütliche Wärme eines Kaminfeuers. Diese setzt jedoch einige Arbeit voraus: Damit der Funke schnell überspringt, muss geeignetes Zündmaterial her. Feuchtes Holz kann die feurige Angelegenheit hingegen zur qualmenden Qual machen. Und auch das korrekte Stapeln der Holzscheite will gelernt sein.

Wer auf das Ritual des Feuermachens gut verzichten kann, greift heute zum smarten Kaminofen mit Pellets. Statt penibel Holz zu schichten, füllt man nur Pellets ein und erhitzt das Ganze per Smartphone-App oder Fernbedienung – bequemer geht’s nicht. Der intelligente Kamin sorgt danach selbstständig für optimale Verbrennung und produziert weniger Rauch und Schadstoffe – Nachbarn und Umwelt danken. Die Pellets rücken per Förderschnecke nach, man muss nur ab und zu den Vorrat auffüllen. Außerdem kann der Nutzer den Pelletofen schon auf dem Heimweg einschalten und kommt anschließend in ein warmes Zuhause. Oder er programmiert gleich einen Zeitplan.

Auch ein alter Kamin mit Holz kann smarter werden, indem man ihn mit Temperaturfühlern ausrüstet, die dauerhaft Messdaten aufs Smartphone senden. Wer es ein paar Grad wärmer mag, bekommt genau angezeigt, wie viel Holz in den Brennraum muss. Nur eines kann die  intelligente Feuerstelle nicht: Um das Feuer zu entfachen und Holzscheite nachzulegen, muss man immer noch vom Sofa aufstehen.

Fotos: luengo_ua – stock.adobe.com

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.