Blogovela: The Tomato-Diaries Teil VII

Mein-Wohn-Bloggerin Tine ist seit mittlerweile sechs Jahren stolze Hausbesitzerin und wohnt mit ihrem Mann und den zwei Kindern auf dem Land. Bis dahin war es aber ein weiter Weg und sie hat eine Menge Hochs und Tiefs beim Hauskauf erlebt, von denen sie hier Auszüge aus ihrem Tagebuch veröffentlicht. Im sechsten Teil des Blogs wurde die Haussuche von Hochzeitsvorbereitungen, Feiertagen und einer Überraschung unterbrochen, im neuen Teil geht es nun munter weiter mit der Suche nach dem Traumhaus…

23. FEBRUAR 2011
Nachdem das mit den Häusern in den letzten Wochen und Monaten ganz schön auf der Strecke geblieben ist, haben wir uns jetzt endlich mal wieder etwas mehr darauf konzentriert und auch direkt ein super interessantes Objekt gefunden: eine alte Schule in einem kleinem Dorf im Hamburger Umland. Bis zur Stadtgrenze sind es nur 18 Kilometer und in die Hamburger City fährt man dank der nahegelegenen Autobahn auch nur ca. 20 Minuten. Das erstaunliche an dem Objekt ist, dass das Haus nicht im Internet steht, sondern, dass meine Schwiegermutter das in der Zeitung gefunden hat – ganz oldschool – und es daher wohl ziemlich „unter dem Radar“ bleibt. Die derzeitigen Besitzer haben die alte Schule vor zehn Jahren gekauft und haben schon mit der Modernisierung angefangen: Strom- und Wasserleitungen, Dach und viele Innenarbeiten sind neu. Die Fenster und die alte Heizung stehen noch an. Insgesamt ist das echt ein schönes Objekt mit einem tollen großen Grundstück und einer passenden Halle für das Herzblatt. Mal sehen, wie die Besichtigung morgen läuft. 💓

25. FEBRUAR 2011
Oha, jetzt wird es wieder mal ganz schön aufregend: nachdem ich gestern Morgen den nächsten Ultraschalltermin hatte – langsam müssen wir in der Namensfrage weiterkommen, die „Olive“ ist mittlerweile schon so groß wie eine Birne 😍 – stand danach der Besichtigungstermin der alten Schule an. Und es war ein super guter Termin! Ein tolles Haus, in dem auch schon einiges gemacht wurde, aber trotzdem noch das Potenzial steckt, unsere eigenen Ideen und Wünsche aufzunehmen. Aber echt richtig auf´m Dorf. Es gibt noch mehrere Bauernhöfe und direkt gegenüber ist eine Schafwiese. 😍 Der Garten ist groß, aber pflegeleicht und ich konnte mir richtig vorstellen, wie die Olive hier mal spielen könnte. Eine Kita gibt es auch und der Schulbus ins nächste Dorf hält 50 m vom Haus entfernt. Das Beste ist aber die Halle, die endlich mal so ist, dass das Herzblatt tatsächlich einen richtigen Arbeitsbereich hätte, der nicht nur improvisiert wäre. Es ist ein richtiger Anbau mit Starkstrom, Heizung, Wasseranschluss und eigenem kleinen Bad. Und bezahlbar ist das Ganze auch noch. Dafür muss ich mir jetzt endlich mal sicher sein, dass ich wirklich ganz raus aus der Stadt will. Das ist auch nicht mehr Stadtrand, sondern richtiges Landleben, das mich da erwarten würde. Wir haben auf dem Weg dahin richtig große Traktoren gesehen, die da über die Landstraße gebrettert sind. Und einen Laden gibt es auch nicht. Nicht mal einen Bäcker, der ist zwei Dörfer weiter. Das ist schon was anderes als hier bei uns.

Als wir am Wochenende nach Andreas Party nachts nach Hause gekommen sind, hatte ich tatsächlich mal so etwas wie einen Heißhunger-Anfall 🍝 und da ist das Herzblatt auf dem Weg von der Bahn noch schnell am Nachtkauf vorbei und hat mir Tomaten und einen Mozzarella geholt. Das wäre auf dem Land ganz sicher nicht mehr möglich! Andererseits könnten wir in dem Garten nicht nur eine kleine Tomatenpflanze aufstellen, sondern mehrere Tomatensträucher züchten. Wir hätten sogar Platz, ein eigenes Tomaten-Gewächshaus aufzustellen und müssten nicht regelmäßig Ernteeinbußen hinnehmen.

Vorteile eines Tomatenhäuschens:

Na mal sehen, wie sich das weiterentwickelt – nach den letzten Pleiten bin ich erstmal vorsichtig mit meiner Euphorie. 😏

Über diesen Autor

Tine, 37, lebt mit ihrem Herzblatt und zwei Kindern auf dem Land! Wenn sie genug gespart hat, findet hoffentlich das ein oder andere Smart-Home-Gadget seinen Platz in ihrem Haushalt.

Tags

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.