Blogovela: The Tomato-Diaries Teil IV

Mein-Wohn-Bloggerin Tine ist seit mittlerweile fast sechs Jahren stolze Hausbesitzerin und wohnt mit ihrem Mann und den zwei Kindern auf dem Land. Bis dahin war es aber ein weiter Weg und sie hat eine Menge Hochs und Tiefs beim Hauskauf erlebt, von denen sie hier in Auszügen aus ihrem Tagebuch erzählt. Im dritten Teil des Blogs berichtete sie von ihrem ungewöhnlichen Heiratsantrag und der ersten richtigen Hausbesichtigung. Im vierten Teil finden sie und ihr Herzblatt jetzt ein (fast) perfektes Haus.

FREITAG, 5. November 2010
Wir haben jetzt endlich einen Besichtigungstermin für das Haus in Gülzow, bei dem wir schon vor drei Wochen nach einem Termin gefragt haben. Die Bilder, die von dem Objekt online sind, sehen ganz gut aus. Ist zwar alles überhaupt nicht mein Geschmack, die haben doch tatsächlich in einem Raum drei verschiedene (!!!) Tapeten verklebt. Und das auch noch mit ganz schön wilden Mustern. Aber gut, das ist ja eine rein „kosmetische“ Anpassung. Mal sehen, wie das Objekt sonst so ist.

DIENSTAG, 9. November 2010
Ich glaube, wir haben unser Haus gefunden!! Wir waren vorhin in Gülzow und ich bin verliebt. 😍 Ein riesiges Grundstück, das umringt von Feldern und einfach traumhaft gelegen ist. Das Haus selbst ist zwar fürchterlich eingerichtet, aber von der Aufteilung her echt klasse. Unten gehen drei Räume ineinander über, es gibt eine gut geschnittene Küche mit angrenzender Speisekammer und ein Bad. Das ist allerdings innenliegend und hat kein Fenster. Aber vielleicht kann man das noch nachträglich einbauen, da die eine Wand außenliegend ist… Oben sind vier Zimmer und noch ein Bad mit Wanne und Dusche. Wir hätten also super viel Platz und könnten sowohl ein Gästezimmer, als auch Büro und vielleicht ja irgendwann auch noch Kinderzimmer unterbringen. 😉 Das einzige Manko, dass das Haus hat, ist die Heizung: Das ist eine 35 Jahre alte Ölheizung, die im Keller steht und ganz schön doll müffelt. Und dadurch verliert man auch noch einen ganzen Raum, weil da so riesige Tanks stehen, die irgendwie unheimlich aussehen. Das heißt, unsere Wäsche können wir da auf jeden Fall nicht trocknen… Da das Haus durch seine Lage aber günstiger ist, als die die wir uns bisher angesehen haben, können wir dann auch noch die Heizung rausschmeißen und eine neue einbauen lassen.

DONNERSTAG, 11. November 2010
Na toll, ich lieg total flach – mich hat doch tatsächlich eine Erkältung erwischt! Aber dafür konnte ich heute ein bisschen im Internet recherchieren und hab dabei festgestellt, dass so eine neue Heizung ganz schön teuer ist. Das Herzblatt und ich haben eigentlich mit so einer Pelletheizung geliebäugelt, aber wenn wir die alte Ölheizung rausschmeißen und eine neue Pelletheizung installieren würden, wären das wohl locker mehr als 20.000 Euro!! Das ist ganz schön happig. Und dann brauchen wir noch einen großen, trockenen und gut belüfteten Lagerkeller für die Pellets, damit alles zuverlässig funktioniert. Das ist also auf jeden Fall alles nicht so einfach, wie gedacht.

Mehr Informationen und ein Vergleich der unterschiedlichen Heizsysteme auf zukunftsheizen.de

Aber wir haben jetzt erst noch mal einen zweiten Besichtigungstermin vereinbart und wollen uns das Haus nächste Woche noch mal angucken. Und Andrea hat mir noch den Tipp gegeben, einen Gutachter zu suchen und den auch noch mal durch das Haus zu schicken. Das kostet zwar ein bisschen was, ist aber am Ende gut investiertes Geld, wenn uns das davor bewahrt, eine Bauruine zu kaufen…
Ich fühl mich so schlapp, dass ich noch nicht mal einkaufen mag. Mal gucken, was ich gleich essen kann. Vielleicht haben wir noch irgendwo ein Glas von dem Tomaten-Relish, das ich im Sommer eingekocht hab!?!

FREITAG, 12. November 2010
Etwas Gutes hat das Kranksein ja, ich hab heute mit mehreren Bausachverständigen telefoniert und habe tatsächlich einen gefunden, der auch schon nächste Woche mit zu dem Termin kommen könnte. Jetzt bin ich langsam richtig aufgeregt! Wenn das alles so klappt, könnten wir tatsächlich ja noch dieses Jahr Hausbesitzer werden *träum*.

Über diesen Autor

Tine, 37, lebt mit ihrem Herzblatt und zwei Kindern auf dem Land! Wenn sie genug gespart hat, findet hoffentlich das ein oder andere Smart-Home-Gadget seinen Platz in ihrem Haushalt.

 

Tags

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.